Focus    
Literatur Links  

MERIDIANDEHNÜBUNGEN

Diese Übungen stimulieren den Fluss in den Meridianen, den Energiekanälen in unserem Körper. Bleiben Sie bei den Übungen stets entspannt und führen Sie sie mit möglichst geringer Muskelkraft aus. Tasten Sie sich dabei achtsam an ihre Grenzen heran, und sie werden merken, wie ihre Beweglichkeit von selbst zunimmt. Bleiben Sie jeweils 5 - 8 ruhige, tiefe Atmenzüge in der Dehnung.

Während der Einatmung spüren Sie eine Dehnung entlang der Spannungslinien. Entspannen Sie dabei vollständig, so erreichen Sie die größtmögliche Dehnung am Endes des Atemzuges.

Die Abfolge der Übungen folgt der Meridianuhr. Jedes Organ in unserem Körper hat eine bestimmte Zeit der größten energetischen Aktivität.



Heilende Laute:

Zu jedem Organ fanden taoistische Meister einen Laut, der die gesunden Schwingungen dieses Organs unterstützt. Die 6 Heilenden Laute tragen zur Entgiftung der Organe bei und helfen uns, negative Emotionen, die unseren Energiefluss behindern, freizusetzen und zu transformieren.

Beginnen Sie die Meridiandehnübungen (Meridianöffnungen) mit der Dehnung der beiden übergeordneten Meridiane Konzeptionsgefäß und Lenkergefäß. Sie regeln den gesamten Energiefluss in den 12 Hauptmeridianen.

> Konzeptionsgefäß und Lenkergefäß

> Lungen- und Dickdarmmeridian

> Magen- und Milz/Pankreasmeridian

> Herz- und Dünndarmmeridian

> Blasen- und Nierenmeridian

> Herzkreislauf- und Dreifachen-Wärmer-Meridian

> Gallenblasen- und Lebermeridian

 

zurück

   
startseite            
shiatsu          
       
Focus      
aktuell    
preise  
kontakt